Ein Baum in China: Prolog

Von März bis September werde ich in China ein Praktikum machen, BUM!
Damit hätten wir die wichtigste Info schon mal raus gehauen.

Deshalb mach ich das

Seit ich in meiner Schulzeit in Jahr in Amerika verbracht habe, halte ich Austausch zwischen Kulturen für eine super Sache. Es macht nicht nur unglaublich viel Spaß, in einer anderen Kultur zu leben sondern bringt auch die Völker näher zusammen. Denn “die anderen” sind nicht “doof” oder “unmenschlich”, sie haben schlicht eine andere Kultur. Die Kultur eines anderen Volkes mag für mich falsch erscheinen, doch dies liegt an meiner eigenen kulturellen Brille. Mit dem geschichtlichen Kontext eines Volkes, seiner geografischen Lage und natürlichen Ressourcen lassen sich anfangs verstörend erscheinende Verhaltensweisen oft schon einfach erklären. Umso wichtiger finde ich es, dass möglichst viele Menschen mehr als nur eine Kultur verstehen. Und seien wir mal ehrlich, meine Zeit in Amerika hat einfach mega viel Spaß gemacht und ungemein geprägt.

So wollte ich also mein ganzes Studium lang schon ins Ausland. Im Bachelor sagte man mir, das wäre doof und ich wollte mit den anderen mitziehen. Im Master gehen gefühlt alle ins Ausland und mein Fernweh war einfach nicht mehr zu bremsen. Also schaute ich mich um. Erster Gedanke war: wieder nach Albuquerque. Wo ich schon als Schüler war. Doch neben horrenden Kosten hatten sich auch die Beziehungen meiner Uni dorthin verschlechtert. Dann viel mein Auge auf China.

China ist großartig!

Schon immer war ich fasziniert von diesem Land, seiner so anderen Geschichte und Kultur, als der unseren. nicht nur haben sich ihre Schriftzeichen über Jahrtausende erhalten nein, eine Kultur so anders als unsere lässt sich schwer finden. Also genau das richtige für jemanden der meint, Völkerverständniss wäre wichtig.

Immer mehr beschäftigte ich mich mit der Kultur und Geschichte dieses Landes, begann eine gigantische Faszination zu entwickeln. Und es wurden mir Stipendien für alles in Aussicht gestellt. Also ein cooles Land, mal was ganz anderes und andere bezahlen. da heißt es zuschlagen!

Jetzt

Nun beginnt also in ein paar Tagen meine Reise. Bevor ich fliege oder während ich fliege möchte ich noch von meinen Vorbereitungen genauer berichten. Denn der Plan China steht schon seit November 2014.

#EBiC scheint mir im Übrigen eine super Abkürzung für diese Reihe, klingt schließlich so ähnlich wie “EPIC” und das wird das Semester ja wohl mindestens werden.

Für meine Zeit in China habe ich mir vorgenommen, den Blog wieder zu beleben und aktiv über meine Zeit dort zu berichten, ihr dürft gespannt sein ;)